Schengenvisum

Schengen-Visum für Deutschland und Schengenstaaten
Schengenvisum
Schengen-Visum

„Schengenvisum“ – 1985 haben sich einige EU-Mitgliedstaaten geeinigt, eine gemeinsame Visumspolitik einzuführen. Die rechtliche Grundlage basiert auf dem Schengern Durchführungsabkommen von 19. Juni 1990 (SDÜ):

  • einheitlicher Sichtvermerk für alle EU-vertragsstaaten
  • Geltung in allen Vertragsstaaten: alle EU-Staaten (außer UK, Irland, Zypern) sowie Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz; eingeschränkt Bulgarien, Kroatien und Rumänien.
  • Kurzaufenthalt – 90 Tage.
  • Freizügigkeit im Schengen-Raum: Ein- und Ausreise innerhalb des Schengeraums.
  • keine Arbeitserlaubnis.
  • Schenger Informationsystem- Einreiseverweigerung.

Das Verfahren der Visaerteilung ist im EU-Visakodex geregelt: VO (EG) Nr. 810/2009 v. 13. Juli 2009 .

Schengenvisum beantragen

Soll der Aufenthalt  90 Tage überschreiten, ist meist ein nationales Visum erforderlich, § 6 Abs. 3 AufenthG. Das gilt auch, wenn man einer Erwerbstätigkeit nachgehen möchte.

Schengenvisa verlängern
Gültigkeitsdauer des Schengenvisums – Rechner

Anders als das Schengenvisum gilt das nationale Visum nur für Deutschland (Bundesgebiet).