Pflegekräfte aus dem Ausland

Deutschland wirbt um ausländische Pflegekräfte.
Seit Jahr 2012 mit dem Programm „Triple Win“, derzeit mit den Ländern Bosnien und Herzegowina, Philippinen und Tunesien
Aus Vietnam werden Auszubildende für die Pflege angeworben.

Aber auch Pflegefachkräfte aus Mexiko und Brasilien sind gefragt.
Aus El Salvador werden seit dem Jahr 2019 Auszubildende für die Altenpflege gewonnen.

Zum Teil könnten die Pflegekräfte auch sprachlich gefördert werden.
Hilfen kann es auch geben beim Visumverfahren, Berufsanerkennung, Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis und Maßnahmen zur Erleichterung der Anerkennung
der ausländischen Berufsqualifikationen.

Für junge Menschen, die eine Perspektive in Deutschland suchen, kommt vielleicht eine Tätigkeit als Pflegekraft in Betracht. Meist wird die zunächst die entsprechende Ausbildung im Heimatland erforderlich sein.

Zuschüsse für Arbeitgeber

Arbeitgeber könnten auch zeitlich befristet Kostenzuschüsse zur Auslandsanwerbung erhalten.

Diese Fördermaßnahmen stehen grundsätzlich Personen mit einer im Ausland erworbenen Berufsqualifikation offen, die bereits in Deutschland
leben oder in Deutschland als Pflegefachkraft arbeiten möchten.

Weitere Hinweise zu den Maßnahmen finden sich im KAP-Bericht: – Konzertierte Aktion Pflege