Corna und Sprachnachweis

Mit Schreiben vom 24.11.2020 hat das Bundesinnenministerium (BMI) den Bundesländern Hinweise zu Einreisemöglichkeiten sowie aufenthaltsrechtlichen und beschäftigungsrelevanten Fragen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie zukommen lassen.

Im Falle des Ehegattennachzugs nach § 30 Absatz 1 Nummer 2 AufenthG kann von den grundsätzlich nachzuweisenden einfachen Deutschkenntnissen (A1) abgesehen werden, wenn ihr Erwerb pandemiebedingt innerhalb der letzten sechs Monate als unzumutbar oder unmöglich erschien.

5 Gedanken zu „Corna und Sprachnachweis“

  1. Ja klingt gut aber in der Praxis sieht das ganz anders aus. Mein Ehemann Türke in der Türkei lebend. Muss dennoch einen A1 nachweisen und das obwohl er Deutsch spricht da er schon mal 20 Jahre in Deutschland gelebt und gearbeitet hat. Er hat beim Visaantrag auch deutsch mi den dortigen Angestellten gesprochen. Trotzdem verlangt man den A1 Nachweis.

    1. Wenn seine Deutschkenntnis dann tatsächlich so gut, sind dürfte ein weitere Nachweis nicht nötig sein.
      Allerdings stellt sich die Frage, ob die Durchsetzung des Absehens mehr Aufwand verursacht, als die Durchführung des Tests.

  2. Der Nachweis ist auch nicht nötig, aber das Konsulat besteht trotzdem darauf. Willkür und wir sind machtlos. Wenn die heute von ihm verlangen würden auf dem Wasser zu gehen, müsste er das auch tun um das Visum zu bekommen, das wir dann“ermessen“ genannt. Das Problem ist im Wesentlichen das er an den dortigen Goethe-Instituten keinen Termin bekommt zur Prüfung A1, da diese über Monate geschlossen waren und die Prüfungstermine hoffnungslos Überbucht sind. Dort muss man an einem bestimmten Tag online buchen. Um 9.00 Ortszeit öffnet das Anmeldeportal, und nach 2 Min ist es ausgebucht. Also ich bin ja schon schnell bei der Eingabe, aber da einen Termin zu bekommen ist wie ein Sechser im Lotto. Im Grunde ärgert es mich maßlos das man schon innerhalb von Deutschland von seinem eigenen Land diskriminiert wird, denn wäre ich Akademiker würde eine Ausnahmeregelung greifen, denn dann müsste er diese Prüfung nicht ablegen, ebenso wäre es wenn ich Türkischer Staatsbürger wäre oder Selbstständig. Folglich bin ich Deutsche 2. KLasse und außer Steuern zahlen habe ich für unseren Staat keinen Wert weil ich nur Angestellte bin und nicht Studiert habe. Dazu fällt einem Nichts mehr ein. Wer glaubt wir leben in einem Rechtsstaat der irrt gewaltig. Recht gibt es hier nur für Menschen die es sich leisten können. Ansonsten ist man jeglicher Willkür des Staates ausgeliefert.

  3. Sehr geehrte Herr Dr. W. Buerstedde,

    wir haben schon am 05.09.2019 zur Botschaft Familienzusammenführung beantragt.
    Wegen der Corona Pandemie Schulen sind geschlossen und meine Frau hat viermal versucht Deutsche Sprachprüfung beim Goethe In. abgelegt leider bis jetzt ohne Erfolg. Wir haben nur eine Prüfungsort in Hauptstadt 400 km nur Hin.
    Der Deutsche Botschaft in meinem Heimatland den Unterlagen nach zuständigen Ausländerbehörde in Deutschland zugeschickt.
    Meine Frage ist in diesem Fall kann meine Familie ohne einfachen Deutschkenntnisse nach Deutschland reisen ?
    Danke im voraus
    Mit Freundlichen Grüßen,
    Suyun

    1. Wenn die Sprachprüfung für Ihre Frau unzumutbar ist, dann kann die Einreise auch ohne Nachweis von A1 erfolgen.
      Der Botschaft bzw. Ausländerbehörde müßte dann detailliert die Bemühungen Ihrer Frau zur Erlangung des Sprachnachweises erläutert werden.
      Warum diese gescheitert sind und warum nicht mit einer kurzfristigen Erlangung gerechnet werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.